Haben Kinder bei uns Menschenrechte?

Natürlich muss die Antwort lauten, denn von Geburt und schon davor ist man Mensch. Warum nun aber besondere Menschenrechte für Kinder, wie in der UN-Kinderrechtskonvention angenommen – ganz einfach, sie benötigen besonderen Schutz. Warum aber die Regierung jetzt nur wenige der Artikel der UN Kinderrechtskonvention in den Verfassungsrang heben will ist fraglich. Man plant damit nur 8 Paragraphen der über 50 Artikel in die österreichische Verfassung aufzunehmen.

Die im Originaltext komplizierten Artikel (in nicht kindergerechter Sprache) umfassen die wesentlichen Inhalte:

- das Recht auf Gleichbehandlung und Schutz vor Diskriminierung unabhängig von Religion, Herkunft und Geschlecht;
- das Recht auf einen Namen und eine Staatszugehörigkeit;
- das Recht auf Gesundheit;
- das Recht auf Bildung und Ausbildung;
- das Recht auf Freizeit, Spiel und Erholung;
- das Recht, sich zu informieren, sich mitzuteilen, gehört zu werden und sich zu versammeln;
- das Recht auf eine Privatsphäre und eine gewaltfreie Erziehung im Sinne der Gleichberechtigung und des Friedens;
- das Recht auf sofortige Hilfe in Katastrophen und Notlagen und auf Schutz vor Grausamkeit, Vernachlässigung, Ausnutzung und Verfolgung;
- das Recht auf eine Familie, elterliche Fürsorge und ein sicheres Zuhause;
- das Recht auf Betreuung bei Behinderung.

Laut Wikipedia heißt das in der Praxis, die Kinder haben das Recht in einer sicheren Umgebung ohne Diskriminierung zu leben. Sie haben das Recht auf Zugang zu sauberem Wasser, Nahrung, medizinischer Versorgung, Ausbildung und auf Mitsprache bei Entscheidungen, die ihr Wohlergehen betreffen.

Unsere Kinder sind unsere Zukunft… Mehr über Kinderrechte auch auf kinderrechte.gv.at

Image: Tina Phillips / FreeDigitalPhotos.net

468 ad

42 Comments

  1. Kinderrechte kommen in Verfassung

    Der Nationalrat hat am Donnerstag, den 19.1.2011, die Verankerung von Kinderrechten in der Verfassung nach monatelangen Verhandlungen beschlossen. Dem vorliegenden Regierungsentwurf stimmten die Abgeordneten von SPÖ, ÖVP, FPÖ und BZÖ zu. Die Grünen erneuerten ihre Kritik und forderten, die gesamte Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen in die Verfassung aufzunehmen. Der Debatte am Donnerstag waren Diskussionen im Verfassungsausschuss sowie im Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen vorausgegangen, zu denen auch Experten für Anhörungen geladen waren.

Leave a Reply